49. Doktor „Humoris Causa“ wird Jochen Lampert

Das Geheimnis ist nun gelüftet. Neuer Kandidat für den Doktorhut der „Närrischen Universität von Gockelonien“ des Karnevalvereins „Munnemer Göckel“ ist Jochen Lampert.

Jochen Lampert ist Geschäftsführender Gesellschafter der Firma RALA GmbH und Co KG. Dr. h. c. Bernhard Bauer stellte Lampert in einer launischen Vorstellungsrede in der MKV-Gockelsklause vor. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Fasnacht und Politik konnte Präsident Jürgen Baader bei der Vorstellungsrunde in der Gockelsklause begrüßen, darunter auch einige Dr. h. c. aus den vergangenen Jahren.

Lampert ist in Ludwigshafen geboren. Er ist ein Mann der Wirtschaft und in verschiedenen Gremien engagiert. Neben seinen Aufgaben in der Ludwigshafener Firma Rala gehört ihm das Weinhaus Henninger in Kallstadt, welches er als sein Hobby bezeichnet. In seiner Jugend hat er während seinem Studium Geld als Kellner in der bekannten Theaterklause in Ludwigshafen verdient. Studiert in Worms ging er nach dem Studium zum Zigarettenhersteller Reemtsma nach Hamburg und danach 1982 zurück in den väterlichen Betrieb nach Ludwigshafen.

Der Kandidat für den Doktortitel Jochem Lampert will vor der närrischen Universität von Gockelonien eine Vorlesung halten über unkonventionelles Leben, denn wenn sich alle normal verhalten würden, wäre die Welt ziemlich langweilig.

Dr. h. c. Bernhard Bauer über Jochen Lampert: „ Er repräsentiert Ludwigshafen, er ist Pfälzer mit Leib und Seele. Er ist ein Unternehmer, der erfolgreich und mit Umsicht seine Firma leitet. Er versteht es zu genießen und setzt sich aktiv für die Pfälzer Genusskultur ein und er hat Humor. „

Jochen Lampert wird beim närrischen Staatsempfang am 15. Januar 2016 im Europa-Hotel nach seiner Promotionsrede als 49. Doktor „Humoris Causa“ in die Riege der Ehrentitelträger aufgenommen werden und wird damit Dr. h. c. Nachfolger von Thomas Kübler.

2015_Bild_Jochen_Lampert

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.